Facebook Twitter RSS

Artikel drucken food-service Branchennews

Five Guys: Phänomenaler Deutschland-Auftakt

Mit zwei Standorten – Frankfurt und kurz darauf Essen – ging Five Guys hierzulande im vergangenen Dezember an den Start. Zwei Prime-Locations: Limbecker Platz (Essen) und Hauptwache (Frankfurt). Die Better-Burger-Marke aus den USA sorgte auf den Social Media Plattformen vor und konnte überragende Starterfolge feiern.

Wer in Frankfurt oder Essen Lust auf einen der frisch zubereiteten, individuell belegbaren Five Guys Burger hat, muss sich in Geduld fassen. Ohne ordentliche Wartezeiten geht zumal gegen Ende der Woche gar nichts. Die lange Warteschlange schreckt die Fans der Marke nicht ab, im Gegenteil.

Allein im Dezember wurden insgesamt mehr als 138.000 handgeformte Patties serviert und knapp 40 t frische Kartoffeln geschnitten, berichtet Jörg Gilcher, Head of Germany. „Der Empfang, den uns unsere Fans und Gäste in Deutschland bereitet haben, war überwältigend – seit Eröffnung unseres weltweit ersten Restaurants in Arlington, Virginia, in den USA im Jahr 1986 hat unser Familienunternehmen einen langen Weg zurückgelegt. Es ist schön zu sehen, dass es solch einen großen Ansturm auf unsere Stores in Frankfurt und Essen gibt und unsere Fans sogar schon morgens ungeduldig darauf warten, dass sich die Türen öffnen.“

Dabei ruft Five Guys stolze Preise auf. Für einen der vier angebotenen, stets frisch auf Bestellung zubereiteten Burger in Normalgröße – Hamburger, Cheeseburger, Bacon Burger und Cheeseburger – werden zwischen 7,95 und 9,95 € fällig. Die kleinere Variante kostet zwischen 5,95 und 7,95 €. Der Gimmick: eine Vielzahl unbegrenzt kombinierbarer kostenloser Toppings. Und die Gewissheit, dass sowohl die Patties als auch die Pommes täglich vor Ort aus frischen Zutaten hergestellt werden – das Fleisch stammt aus Irland und wird direkt in den Stores verarbeitet.

„Cool“, kommentiert ein hiesiger Better-Burger-Player. „Mit seiner Preisstrategie setzt Five Guys Maßstäbe. Hilfreich für unseren Sektor insgesamt.“

Mindestens fünf Standorte deutschlandweit sollen im Lauf des Jahres in Metropolen wie Berlin, Köln, Düsseldorf, Bonn und München folgen.

Five Guys zählt weltweit rd. 1.500 Stores, davon allein etwa 1.350 im Heimatland USA. Wichtigste Bastion in Europa ist Großbritannien mit mehr als 60 Units.

www.fiveguys.com



10.01.2018, MW - Redaktion food-service



Weitere Branchennews vom 10.01.2018:



| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens