Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Gesetze/Richtlinien

Gerichtsurteil: WPSA-Siegel für Eier zulässig

Die DeGutsche Vereinigung für Geflügelwissenschaft darf weiterhin das Siegel „Tiergerechte Haltungsform" für Eier aus tiergerechter Legehennenhaltung vergeben. Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale ist damit in erster Instanz vor dem Landgericht Oldenburg mit ihrem Vorwurf der irreführenden Werbung gescheitert.


Beklagt war die Deutsche Frühstücksei GmbH & Co. KG als Trägerin des Siegels, dass vor gut einem Jahr aus der Taufe gehoben worden war. „Das Siegel ist die Konsequenz jahrelanger Forschungen und wissenschaftlicher Studien auf dem Gebiet der Legehennenhaltung. Während bei anderen Prüf- und Kontrollsystemen das Produkt im Fokus steht, ist unser Siegel eine systembezogene Auslobung von tiergerechten Haltungsformen", begrüßt Dr. Klaus-Peter Behr, Vizepräsident der Deutschen Vereinigung für Geflügelwissenschaft das Urteil. Die Vereinigung ist eine Länderorganisation in der Weltvereinigung der Geflügelwissenschaft WPSA World's Poultry Science Association, zu der sich rund 7000 Geflügelfachleute zusammengeschlossen haben. In Deutschland repräsentiert die 1952 gegründete Initiative mehr als 380 Geflügelexperten.

http://www.wpsa.de/

14.12.2009, SI - Redaktion food-service / gv-praxis




| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens