Facebook Twitter RSS

Artikel drucken Industrie-/Messenews

Transgourmet: Übernimmt Niggemann Food Frischemarkt

Mit Wirkung zum 1. Januar 2018 übernimmt Transgourmet Central and Eastern Europe die Niggemann Food Frischemarkt GmbH in Bochum. Mit dem Erwerb des Familienunternehmens (Motto: 'Frischer kann keiner') stärkt der Spezialist für den Abhol- und Belieferungsgroßhandel seine Frischekompetenz und baut seine Marktposition im Ruhrgebiet aus.

„Niggemann genießt einen exzellenten Ruf über die Region Rhein/Ruhr hinaus und steht für hohe Frischekompetenz und hervorragenden Kundenservice. Mit dem in 2010 neu gestalteten C & C-Markt wurden für die Gastronomiekundschaft Maßstäbe gesetzt“, kommentiert John Matthew, Geschäftsführer Transgourmet Central and Eastern Europe GmbH, die Transaktion.

Seitens der Familie Niggemann erklärt Herwig Niggemann: „Mit Transgourmet geben wir das Unternehmen an einen renommierten, starken Gesellschafter, bei dem es eigenständig erfolgreich arbeiten und sich weiterentwickeln kann.“ Die Niggemann Food Frischemarkt GmbH wird auch zukünftig unter eigener Firmierung mit unveränderter Geschäftsführung agieren. Die Transaktion steht noch unter dem üblichen kartellrechtlichen Vorbehalt.

Matthew ergänzt: „Wir sind froh, dass das Team um Geschäftsführer Rainer Altendeitering, welcher Niggemann in den letzten Jahren erfolgreich geführt hat, an Bord bleibt, um die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Mit Niggemann können wir unsere B2B-Kunden in der Region noch optimaler bedienen, sowohl in der Auswahl als auch in der Frische.“

Herwig Niggemann wird dem vor mehr als 70 Jahren von seinem Vater gegründeten Unternehmen beratend verbunden bleiben. Niggemann beschäftigt heute 230 Mitarbeiter und versorgt ausschließlich gewerbliche Foodkunden mit Gastronomiefokus, inzwischen vorwiegend in der Zustellung. Den Abholkunden steht der C & C-Markt mit rd. 5.500 qm Verkaufsfläche zur Verfügung. Zuletzt hat das Unternehmen vom Standort in Bochum aus Umsätze von rd. 85 Mio. € erzielt. Der Name Niggemann ist in der Region darüber hinaus im Kontext zahlreicher kreativer Förderprojekte zugunsten der Gastro- und Einzelhandelsszene ein Begriff.

Zu den Hintergründen des Verkaufs gibt es keine offizielle Verlautbarung. Allerdings macht Herwig Niggemann keinen Hehl daraus, dass es um nachhaltige Weichenstellungen zur künftigen Absicherung von Unternehmen, Marke und Mitarbeitern gegangen sei. Letzten Endes auch ein Nachfolge-Thema. Beide Kinder stehen dem Unternehmen und der Familie zwar nicht nur als Anteilseigner nahe, gehen aber eigene berufliche Wege.

Der neue Eigentümer: Als Vollversorger für gastronomische Profiküchen bietet der Multichannel-Anbieter Transgourmet ein umfassendes Sortiment an Lebensmitteln, Gebrauchs- und Verbrauchsgütern sowie Großküchenausstattung aus einer Hand. In Deutschland ist die zur Schweizer Coop gehörige Transgourmet-Gruppe mit Sitz in Basel - der zweitgrößte Spezialist im europäischen Abhol- und Belieferungsgroßhandel mit einem Nettoerlös von rd. 8 Mrd. € - unter den Vertriebsmarken Transgourmet und EGV als Zustelllieferant vertreten und bietet unter den Vertriebsmarken Selgros und Frischeparadies ein Abholformat mit Zustellung an. Beschäftigt werden allein hierzulande rd. 10.000 Mitarbeiter.

www.transgourmet.de

www.niggemann.de

04.01.2018, MW - Redaktion food-service / gv-praxis




| Newsletter |

Alles, was die Branche bewegt - kompakt und übersichtlich im cafe-future.net Newsletter.
Kostenlos - Dreimal pro Woche.


| Bildergalerien |

| Study-Tours |

Starbuck Schanghai - Roastery opens